Dienstag, 3. Juli 2012

Immer ich



















Wir haben ihn im Kellerfensterschacht gefunden: Total schwach und kraftlos. Mit Hilfe von google (Erste Hilfe: Traubenzuckerlösung) und stündlicher Fütterung (!!!) von ziemlich ekligen Sachen ist er jetzt ganz fidel (auch so ein schönes Wort). Der Vater hat ihn sogar noch nach 2 Tagen wieder gefunden und ernährt ihn jetzt seit 2 Stunden. Ich bin erschöpft von den ganzen Entscheidungen, die ich für ein anderes Lebewesen treffen musste. Nur noch eine letzte: Heute Nacht lieber 'reinholen oder nicht?

Kommentare:

chrrristine hat gesagt…

wunderbar, da musste ich lachen!
was etwa zur Haelfte an deinem Text und zur anderen Haelfte am etwas eingebildeten Gesichtsausdruck des kleinen Vogels liegt... oder seh nur ich das?

a l m a . hat gesagt…

kugelig rund und quakig süß.
wie geht es ihm jetzt?
er sitzt bestimmt auf einem ast bei deinem fenster und singt dir vor.